poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Christoph Wilhelm Aigner

Christoph Wilhelm Aigner
© Petra Spiola 

Christoph Wilhelm Aigner | Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk
Christoph Wilhelm Aigner
Die schönen bitteren Wochen
des Johann Nepomuk
Roman
DVA 2006
Das Buch bei Amazon
Kritik im Poetenladen
Christoph Wilhelm Aigner | Kurze Geschichte vom ersten Verliebtsein
Christoph Wilhelm Aigner
Kurze Geschichte vom ersten Verliebtsein
Gedichte
DVA 2005
Das Buch bei Amazon
Christoph Wilhelm Aigner | Vom Schwimmen im Glück
Christoph Wilhelm Aigner
Vom Schwimmen im Glück
Gedichte
DVA 2001
Das Buch bei Amazon

 

geboren 1954 in Wels (Ober­öster­reich). Er studierte in Salzburg Ger­manistik, Kommuni­kations­wis­sen­schaft und Sport­wissen­schaft.

Später arbei­tete er als Jour­na­list und Redakteur. Seit 1985 ist er freier Schrift­stel­ler und lebt heute über­wiegend in Italien.

World Literature Today zählt ihn zu den wichtigsten zeit­ge­nössischen Dich­tern. Er erhielt zuletzt den Anton-Wildgans-Preis, das Heinrich-Heine-Stipen­dium und den Großen Öster­reichi­schen Staatspreis für Literatur.

Seine Bücher erscheinen in der DVA, zuletzt die Übersetzung der Lyrik Giuseppe Ungarettis Zeitspüren (2003), der Prosaband Logik der Wolken (2004), der Gedichtband Geschichte vom ersten Verliebtsein (2005) und der Roman Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk (2006).

Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk | Kritik im Poetenladen

Gespräch in poet nr. 7
Christoph Wilhelm Aigner im Gespräch mit Katharina Bendixen
Gedichte sind Lebewesen

 
 
Christoph Wilhelm Aigner
Lyrik
Gespräch