POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Dominik Dombrowski

      Cinelux Aeterna

Laßt mich nicht hinter den leergeschossenen Magazinen zurück
       ihr Lichtgewebten
hebt mich nicht aus eurem atemlosen Glück
       gebt mir ach gebt mir
nur noch die eine Minute
       seht doch die
wandernden Schriften der Verkündigung
       seht doch noch einmal
schwingt der Golden-Gate-Bridge-Indianer den Draht
       dann schießen wie Samenfall
die Wolfsrudel in die Stadt
       Rattenkinder spielen im Aas des Obdachlosen
wer ist der
       was bin ich

Ich schwörs in einem weißen Laken läg ich hier
       fiele jetzt ein Beil ins Bild
aber da bist du ja
       ja du
mit der Ruhe der Totenlichter du
       und ganz ohne Theater
wie du mich um die Werbeblöcke trägst
       Chapeau das machst du gut
siehe ich komme
       ich komme im Lichtstaub
dann stirbt die ganze Welt
       unter Orchesterklängen

Das ist in Ordnung
       schon laufe ich die marmornen Stufen
hinauf in einen weiteren Tag des Todes
       du aber warst
unglaublich gut zu mir denke dir
       vorgestern noch leckte ich
die grauen Innenschenkel Marlene Dietrichs
       jetzt kann ich mir ein ein Leben mit ihr
schon gar nicht mehr vorstellen

 

Dominik Dombrowski  06.08.2008   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht   Seite empfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Dominik Dombrowski
Lyrik