POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
heiner müllers geist beschwören

#
abgestorbenes
niegewesen
verwestes
im laub liegt
mein darm
aufgerollt
zu
würsten.

#
stock in den hüften
fleischgeruch
nietenbeschlagener
schädel:
silverbowl on carcass.

#
zwei deutschland erwacht:

die anlässe der
zerteilung waren
fäulnis
und
wundbrand
nach dem krieg -
außer allgemeiner
verknochung
der gelenke
vor dem krieg.
- kein saft mehr
im fleesch.
alles wurde eiter,
gefreiter.
da haben sie es
durchgehackt
im letzten
verwesungsstadium
und een fleesch
wurde
zwee fleesch
- dadurch nicht
sauberer
und nicht viel
zahmer -
und aus einem
begräbnis
verschleimten sich
zwei conterganixfür
zur allgemeinen
morgenröte
über leichen.


#
was mein schatten
shadow of the night
ihnen gestern
yesterday
geflüstert hat
wisper softly
war blutiger
bloody romeo
unsinn
talk dirty to me.

es tut mir nicht leid
i didn't mean to hurt you
ich habe als schatten
i'm crying all night
andere worte
words don't come easy
und meine auch
you're so mean to me
schwarz und weiß
black and white- unite
wenn andre sagen
please, please tell me
lieber rot als tod.
where are my red shoes.

#

kopfkatharse muller

der stein trat aus dem berge:
du bist mit draht durchzogen,
steinerweicher;
den habt ihr mit
glaswolle gestopft,
den träumt sich
frankenstein aus ingolstadt
am blauen wasser
über den siebenwurzen

wer hat das alles
aus sich rausgequält
quält sich wasser in die lungen
wehrt sich gegen morgengrauen
graut den sauerstoff mit tabakdampf
werter herr,
sägemann,
werter herr, verwes er
unter anderem fleische,
drahtdurchzogen,
nicht zu kalt!

wir werdens wiedersehen
das kopfgespenst.


#

haltet ein,
leichverwurster,
lasst ihm nur einen
momont
mit mir,mir allein.
er soll noch mal so
schön verkniffen
mit der eingedrückten
kieferpartie
grinsen wenn er sagt:
N I C H T S.

#
"haben sies gewußt?
der kommunismus
verteilt keine
almosen.
der penner hat
kein geld für
bosnien."


#
ringelrein
an der leiche des herrn müller

mein deutschland
wurde ja sauber durch
wegsmashen von
nazis, dann
waren a l l e wieder
sauber, während
dein deutschland
ja zum glück
am anfang schon
also immer
sauber war,
erst sauber und
dann aber
bisschen
schmutzig wurde,
von stalin,
und vielleicht
sagen das nur
wir hier,
weil
ihr immer sagt,
daß wir
schmutzig blieben
und nie sauber
wurden,
von den nazis,
während
ihr euch für
sauber
hieltet und
jetzt ist aber
alles anders,
und gehört jetzt ihr
zu meinem deutschland und
euer deutschland ist
in der vergangenheit,
und jetzt
ganz schmutzig,
in der erinnerung,
weil wir immer schon
gesagt haben,
daß ihr
schmutzig
seid,
und jetzt
seid ihr aber
auch sauber,
jetzt sauber, und sollt
ihr auch
nicht mehr
schmutzig werden, wie
unsere deutschlande
waren, dein deutschland und mein
deutschland
zusammen sind
jetzt
ganz sauber.


#
"ich habe in
nächten
gewacht und
aufgepasst, daß
mein licht im
zimmer das
letzte licht
bleibt, und,
wie
blutsauger
pflegen,
mein stechtier
in blutige tinte
getaucht,
um zeugnis
abzulegen
über die
schwere zu
schreiben im
besitz der wahrheit."

#
ich kenne einen,
der saß mit jungen
jahren, wenn
das träumen zum
anfassen ist,
am schutzwall und
grub löcher für
minen.
der hat es nicht umsonst
gemacht, er hat dabei
an sich gedacht
und an zwei tage
sonderurlaub.

#

"nun ist das land
in neuer zeit,
das heißt:
vor neuen kriegen."

"noch aber bewegen wir
uns im fahrwasser einer zahmen
reichsgründung. was wird geschehen? wenn ich sie heute reden höre, gerinnt mir oft das blut, denn das land ist nun auf sich gestellt und wird für alles wieder selber zahlen müssen. die teilung der welt hatte den vorteil, daß unser wort nur das eines braven zöglings war."

Peter Wolter        Print        Word-Dokument

Peter Wolter

Lyrik
Prosa