poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Róža Domašcyna


Foto: Jens Domaška

Róža Domašcyna, geboren 1951, lebt als Autorin in Bautzen.





Róža Domašcyna
Štož ći wětřik z ruki wěje
Lyrik
Domowina Verlag 2012
96 S., 8.90 Euro
Zum Verlag  externer Link



Róža Domašcyna
ort der erdung
Gedichte und Miniaturen
Edition Cornelius 2011
128 S., 12.50 Euro
Das Buch bei Amazon  externer Link



Róža Domašcyna
stimmfaden
Gedichte
Wunderhorn 2006
92 S., 17.80 Euro
Das Buch bei Amazon  externer Link



Róža Domašcyna
My na AGRA
Anagramy
Domowina Verlag 2004
84 S., 6.90 Euro
Zum Verlag  externer Link



Róža Domašcyna
Selbstredend, selbzweit, selbdritt
Gedichte und Texte
Janus Press 1998
92 S., 12.80 Euro
Das Buch bei Amazon  externer Link

 




Róža Domašcyna wurde 1951 in Zerna bei Kamenz (Oberlausitz) geboren und lebt heute in Bautzen.

Mehrere Jahre war sie in der Redaktion der sorbi­schen Kin­der- und Jug­end­zeit­schrift Płomjo und der Tages­zeitung Nowa doba tätig. Von 1979 bis 1984 stu­dierte sie Ingenieur­ökonomie des Bergb­aus an der Inge­nieur­schule für Berg­bau und Ener­getik in Laubusch (Senften­berg). Es folgte ein Studium am Lite­ratur­institut Johannes R. Becher in Leip­zig, ehe sie sich als freis­chaffende Autorin in Bautzen niederließ.

Seither hat sie zahlreiche Lyrikbände veröffentlicht, darunter auch Künst­ler­bücher. In ihren Texten nutzt sie po­etische Inter­ferenzen zwischen dem Sor­bi­schen und dem Deutschen; beide Sprachen gehen so eine Ver­bindung ein, die den von Kito Lorenc vor­ge­schlagenen Weg der Weiter­ent­wicklung sorbischer Lyrik konse­quent beschreitet. Durch ihre Verankerung im Sorbi­schen und ihrer gleichzeitgen intensiven Beziehung zur Welt entstehe ein „euro­päisches Aus­strahlen“ (Wulf Kirsten).

Auszeichnungen:

Förderpreis zum Mörikepreis der Stadt Fellbach bei Stuttgart, 1994; Förder­preis zum Cišinskipreis der Stiftung für das sorbische Volk, Panschwitz 1995; Anna Seghers Preis der Anna Seghers Stiftung Berlin und Mainz (gemeinsam mit David Mitrani aus Kuba), 1998; Hermann-Hesse-Stipendium, Calw 2002; Prix Evelyne Encelot (gemeinsam mit der Lyrikerin Ana Hatherly aus Portugal), Autun, Burgund 2003; Gedenkmedaille Karel Hynek Mácha (Litomerice, Tschechien 2010)


Publikationen (außer Künstlerbücher)

  • „Wróco ja dopredka du“ (Lyrik, Domowina-Verlag, Bautzen, 1990)
  • „Zaungucker“ (Lyrik und lyrische Prosa, Verlag Janus-press, Berlin, 1991)
  • „Pre wše ploty“ (Lyrik und lyrische Prosa, Domowina-Verlag, Bautzen, 1994)
  • „Zwischen gangbein und springbein“ (Lyrik und lyrische Prosa, Verlag Janus-press, Berlin, 1995, 2. Auflage 1998)
  • „Der Hase im Ärmel“ (Texte, frei nach Motiven aus Sagen, Legenden und Märchen des sorbischen Sprachraumes, kurze Prosa und Lyrik, Verlag Janus-press, Berlin 1997, 2. Auflage, erweitert, Edition Corne­lius, Halle 2011)
  • „selbstredend selbzweit selbdritt“ (Lyrik und lyrische Prosa, Verlag Janus-press, Berlin, 1. und 2. Auflage 1998)
  • „Kunstgriff am netzwerg“, (Edition Thanhäuser, Ottensheim, Österreich, 1999)
  • „Pobate bobate“ (Lyrik, Domowina-Verlag, Bautzen, 1999)
  • „sp“ (Lyrik, Domowina-Verlag, Bautzen, 2001)
  • „My na AGRA“ (Lyrik-Anagramme, Domowina-Verlag, Bautzen 2004)
  • „stimmfaden“ (Lyrik, Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2006)
  • „Balonraketa“ (zwei Texte für das Theater, Domowina-Verlag 2008)
  • „ort der erdung“ (Lyrik und Miniaturen, Edition Cornelius, Halle 2011)
  • „Štož ci wetrik z ruki weje“ (Lyrik und lyr. Prosa, Domowina-Verlag, Bautzen 2012)

Hinzu kommen zahlreiche Nach­dichtungen, Künstlerbücher, Heraus­ge­ber­schaften sowie Theater­stücke, Hör­spiele und Features.

 
 
Róža Domašcyna
Lyrik