poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Andra Schwarz

Ich komme aus den wäldern so wie du
vor mir die niederung: das moorland
aus weichem moos & dichtem bewuchs
nie zu erreichen weil es so tief geht
außer im winter frisst sich frost
in die lungen legt sich der schnee
und vergisst wer du warst
dein langsames atmen
über dir vögel sie fliegen
sie können das ohne verluste
ich sage: es gibt nichts zu sehen
dein ewiges verharren in der ortsferne
der horizont über dem boden
sinkt nie ab es wächst
wild um mich herum

Erschienen in: 23. open mike. Die 20 Finaltexte. München 2015

Andra Schwarz       Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht

 

 
Andra Schwarz
Lyrik